Logo Lupe

Vom digitalen Meldeschein zur digitalen Gästekarte

Digitale Gesellschaft

Bonus- und Rabattsysteme à la „Payback“ nützen längst nicht nur den Kunden. Die teilnehmenden Unternehmen profitieren von der gezielten Werbemöglichkeit, dem Loyalisierungseffekt und den detaillierten Konsum(enten)daten. Den Tourismus in der Region nach ähnlichem Prinzip zu fördern, ist das Ziel der digitalen Gästekarte „Thüringer Wald Card“.

Diesen Artikel vorlesen lassen

Vergünstigungen bei Eintrittsgeldern und Einkäufen, gebündelte Informationen zu touristischen bzw. Freizeitangeboten, eine breite Leistungspalette – und alles ganz einfach handhabbar: Mit der Thüringer Wald Card und dem zugehörigen Erlebnisführer hat die Thüringer Wald Service GmbH ein Marketinginstrument, von dem sowohl Reisende als auch Einheimische profitieren. Doch das ist den Verantwortlichen noch nicht genug. Denn die Thüringer Wald Card als einigendes, die heimische Wirtschaft förderndes regionales „Schaufenster“ ist für sie nur der erste Schritt. Langfristiges Ziel ist die
Etablierung eines regional einheitlichen Gästekartensystems anstelle des bisherigen Papiermeldescheinwesens. Die Vorteile: einfachere Abrechnung der Kurbeiträge, wertvolle Daten zum Gästeverhalten und ein besseres Urlaubserlebnis für die Gäste durch eine All-Inklusive- Card-Funktion. Hierfür soll aus der – aktuell noch ausschließlich in Papierform erhältlichen – Thüringer Wald Card eine digitale, über eine Progressive-Web-App auch auf mobilen Endgeräten verfügbare, fälschungssichere Gästekarte werden, die mit einem elektronischen Meldescheinsystem gekoppelt ist.

Einige Schritte sind auf diesem Weg bereits zurückgelegt. So ist das Angebot seit dem Relaunch der Card im Jahr 2020 deutlich attraktiver und einheitlicher hinsichtlich der gebotenen Vorteile, fokussierter in der touristischen Ausrichtung und besser in Erlebniskategorien gegliedert (vgl. Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2025). Die jährliche Aktualisierung, kostenfreie Abgabe und Anzeigenfreiheit des Erlebnisführers erhöhen dessen Nutzerfreundlichkeit. Dank der Ausweitung der Angebote Richtung Coburg und der mobilen Website ist das Angebot nicht nur regional noch umfassender, sondern auch besser online abrufbar. Für das elektronische Meldescheinsystem erfolgte bereits 2021 durch den kommunalen IT-Dienstleister des Freistaats Thüringen (KIV Thüringen GmbH) die EU-weite Ausschreibung, im Frühjahr 2022 dann auch die Vergabe. Derzeit arbeiten bereits 12 zertifizierte Tourismusorte im Thüringer Wald mit dem System. Aktuell werden die Meldescheinsysteme in den Orten am Großen Inselsberg angeschafft. Interessenten im übrigen Teil des Freistaats können sich von der Thüringer Wald Service GmbH hierzu beraten lassen.

„Wir sind immer wieder überrascht, wie weit unsere Gäste reisen, um mit uns zu fahren. Durch die zukünftige Erfassung der Thüringer Wald Card wissen wir genau, aus welchen Urlaubsregionen die Gäste kommen. Auf dieser Grundlage können wir unser Marketing besser ausrichten.“

Falko Tiesel, Geschäftsführer Fahrgastschifffahrt Hohenwarte

„Einen großen Mehrwert sehen wir in der Vereinheitlichung und Standardisierung der Gästekarten mit einheitlichen Sicherheitsmerkmalen. Jeder Tourismusort im Thüringer Wald hatte bisher seine eigene Karte, alle waren unterschiedlich. Das hat oft zu Verwirrung bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Kassen geführt.“

Frank Meyer, Geschäftsführer Rennsteiggarten Oberhof

Die Digitalisierung des Meldewesens ist eine komplexe Aufgabe, denn die Systeme werden für jeden Ort individuell konfiguriert, zugeschnitten auf die jeweiligen Bedingungen und Bedürfnisse. Sind alle Beherbergungsbetriebe, Kategorien, Saisonzeiten usw. hinterlegt, arbeiten alle in den Tourismus involvierten Institutionen damit: vom Vermieter über die Tourist-Information bis zur Stadtverwaltung, die die Kurbeiträge entsprechend der Übernachtungen abrechnet. Die Vorteile liegen auf der Hand: weniger „Zettelwirtschaft“, eine qualifizierte Gästekarte, moderne Abläufe und optimaler Service für die Gäste. Auch die Förderanträge für den Ausbau des elektronischen Meldescheinsystems zur digitalen Gästekarte und die Integration der Option zum PreCheck-In sind bereits gestellt. Letzteres soll den Gästen erlauben, sich schon vor Anreise bzw. Ankunft im elektronischen Meldescheinsystem zu registrieren. Das entlastet nicht nur die Quartiergeber, sondern ermöglicht es den Gästen, die Vorteile der digitalen Gästekarte bereits am Anreisetag zu nutzen – Urlaub ab der ersten Minute.

App in den Wald!

Zusätzlich zum bekannten und vielgenutzten Portal www.thueringer-waldcard.de gibt es seit Frühjahr 2022 die „Thüringer Wald App“: Sie ist der digitale Wegbegleiter für alle Outdoor-Enthusiasten und bietet von der Planung bis zur Echtzeit-Navigation nicht nur Tourenvorschläge in Hülle und Fülle, sondern hebt das „Draußen-Erlebnis Thüringer Wald“ auf eine neue Stufe.
Die Features auf einen Blick:

  • mehr als 1.000 Tourenvorschläge
  • Wegenetze für alle Outdoor-Aktivitäten
  • intelligenter Tourenplaner für individuelle Routen
  • Hintergrundstories und Empfehlungen zu Rennsteig & Co.
  • Top-Ausflugsziele im Thüringer Wald
  • buchbare Angebote unserer Partner (wird stetig erweitert)
  • flächendeckende GPS-Navigation und Offlinespeicherung aller Inhalte

Seite teilen